urbanes leben und radfahren

Kategorie: Allgemein Seite 2 von 4

Asphalt für den Rheinischen Esel

In den letzten Jahren wurden und werden immer mehr stillgelegte Bahntrassen zu Rad(schnell)wegen umgebaut. Ich war vor allem im Ruhrgebiet und im Bergischen Land schon häufig auf diversen Trassen unterwegs und schätze die Vorteile von Kreuzungsfreiheit, wenig Steigung und direkten Verbindungen abseits des normalen motorisierten Verkehrs. Vor allem in dicht besiedelten Regionen bieten diese Wege für PendlerInnen eine gute Ausweichmöglichkeit um komfortabel und zügig auch weitere Strecken mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Ein wesentlicher Punkt dafür, ist der Zustand der Trassen. Deshalb geht es hier um eine Petition für den Rheinischen Esel.

Mein Lastenrad und ich, wir zwei

Ich werde immer häufiger gefragt, ob ich mein Lastenrad, ein Larry vs Harry Bullitt, empfehlen würde bzw. warum ich mich für dieses Modell und für welche Anbauteile entschieden habe. Der Einfachheit halber schreibe ich deshalb meine Beweggründe zu dieser Entscheidung an dieser Stelle mal zusammen. Achtung: Tech-Talk Alarm!

Cargo Bike Race – Saison 2018

Wer mich kennt, diesen Blog oder den von Rädern Podcast verfolgt, hat mitbekommen, dass ich mein Lastenrad nicht nur für alltägliche Dinge benutze, sondern es auch zu “sportlichen” Zwecken einsetze. Das Stichwort ist Cargo Bike Race! Auf die Idee zu kommen, mit Lastenrädern um die Wette im Kreis zu fahren, scheint vielleicht eine absurde Vorstellung zu sein, macht aber eine Menge Spaß! Hier gibts einen kleinen Rückblick auf die Saison 2018. (Und vielleicht die Motiavation für die eine oder den anderen im nächsten Jahr mal auf oder neben der Strecke dabei zu sein!)

WDR unterwegs im Westen: Fahrrad gegen Auto

Am Montag lief im WDR Fernsehen die Reportage “Fahrrad gegen Auto: sind auf der Straße alle irre?” in der Reihe WDR unterwegs im Westen. In der Mediathek ist der Beitrag hier zu finden.

Lieblings-Fahrradblog?

Die Menschen bei Fahrrad.de führen aktuell wie jedes Jahr wieder die Wahl der beliebtesten Fahrradblogs durch. In insgesamt sieben Kategorien werden die besten BloggerInnen von der Community gewählt. Ich bin dabei wieder in der Rubrik Fahrradpolitik & Stadtrad nominiert.

Wenn euch also gefällt, was ihr hier lest: Ich freue mir natürlich nen Ast, wenn ihr für mich abstimmt.

Zum Voting geht es hier entlang:

Top Fahrrad-Blogs 2018

(Herzlichen Dank!)

Bahnfahren mit Lastenrad – eine Abenteuergeschichte

Kürzlich habe ich mit meinem Kumpel Jens ein Wochenende in Augsburg verbracht. Ziel unserer Reise war das Flying Elephant Cargo Bike Race . Weil Münster – Augsburg kein Katzensprung ist und man für ein Lastenradrennen auch Räder braucht, um mit diesen zu fahren, war relativ schnell klar: Wir fahren a) mit der Bahn (Fernverkehr) und nehmen b) dabei zwei Lastenräder mit. Und damit fing das Abenteuer an.

Update: Asphaltbrücken – Es tut sich was!

Ende letzten Jahres schrieb ich einen Artikel über die Asphaltbrücken, die es in Münster gibt. Dies sind kleine Kleckse Asphalt die von einem/einer/mehreren Unbekannte/n an Radwegen angebracht werden, wo es keine niveaugleiche Querung gibt.

In den letzten Wochen wurde das Thema wieder ausgegraben, weil unsere Lokalzeitung einen Artikel über eine offensichtlich wieder häufigerere Aktivität von Mr. oder Mrs. X rausgefunden haben will. Außerdem gab es noch einen der bekannten Pro-und-Contra-Kommentare. Fun Fact: Bei beiden Klick-Umfragen in den Artikeln sehen über 80% der Antwortgebenden die Asphaltbrücken als sinnvoll an bzw. finden die Aktivitäten positiv.

8-80 Cities – ist Münster generationengerecht?

Im Untertitel dieses Blogs heißt es, ich blogge über urbanes Leben und Radverkehr. Das hängt zwar beides zusammen, bislang habe ich mich allerdings eher aufs Radfahren konzentriert. Deshalb jetzt mal ein Artikel über urbanes Leben, Lebensqualität in der Stadt und die Frage nach der Generationengerechtigkeit.

Das war 1 Jahr vong Lastenrad her

Seit nun mehr fast genau einem Jahr bin ich bekanntlich Besitzer eines Lastenrades. Wie ich dazu bekommen bin, lässt sich hier nachlesen. An dieser Stelle gibt es jetzt einen Rückblick auf die ersten 365 Tage mit Oscar in (bewegten) Bildern.
Das Rad hat jetzt gute 3000km runter und läuft wie am ersten Tag. Die Wartungskosten beliefen sich übrigens auf den Ersatz von einer neuen Kette in dieser Zeit.

Asphaltbrücken

Es ist ja inzwischen vielen bekannt, dass die Radwege in der “Fahrradhauptstadt” Münster nicht zum Besten gehören, worauf man so fahren kann. Ein wesentlicher Knackpunkt, der erhebliche Komfort- und Geschwindigkeits- aber auch Sicherheitseinbußen mit sich bringt, ist die Gestaltung der Wege im Kreuzungsbereich. Der Hochbord liegt meistens ein paar Zentimeter über dem Fahrbahnniveau, was bedeutet, dass der Radweg an jeder Kreuzung abgesenkt werden muss. Dies passiert leider in den seltensten Fällen mit einem “sanften” Gefälle und niveaugleich zur Fahrbahn, sodass man den Unterschied kaum spürt. Stattdessen sind die Kanten häufig deutlich spürbar und die Winkel verhältnismäßig steil. In einigen Straßenzügen kann man dabei fast schon seekrank werden, so häufig geht es rauf und runter.

Seite 2 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén